Das Bodenleben pflegen

Vom lebendigen Boden als Grundlage des Erfolgs

 ... Der Weg führt mich einstweilen an einem Acker im Umbruch vorbei, herber, toniger Geruch frischer Erde in der Luft – die Grundlage von Leben und Wirtschaft hier…

Der Name des Biohofs „Heideboden“ alleine weist schon auf die grundlegende Bedeutung des Bodens in der Landwirtschaft hin. Der Wein-, Obst- und Gemüseanbau profitiert einerseits von den zahlreichen Sonnenstunden im Seewinkel und auf der anderen Seite von den hervorragenden Böden der Region.

Bodentypen im Seewinkel

Der Seewinkel besteht aus einem Mosaik verschiedener Bodentypen. Die Entstehung des Gebiets und das Klima sind dafür verantwortlich, dass  hier fruchtbare schwarzerdeartige und sandige Böden eng nebeneinander liegen. Bei den Lacken findet man dazu seltene Salzböden. Die Vielfalt an verschiedenen Bedingungen wirkt sich positiv auf die Vielfalt der Pflanzengesellschaften aus.

Bodelebewesen

Die meisten Bodenbewohner sind so klein, dass man sie nicht mit bloßem Auge sehen kann. Trotzdem sind sie unverzichtbar für das natürliche Gleichgewicht im Boden. Einige Vertreter sind diese:

...Und wenn Du ganz genau hinsiehst, entdeckst Du vielleicht das ein oder andere Exemplar.

Um das Bodenleben v. a. auch in den Weingärten zu fördern, werden zwischen den Weinstöcken Einsaaten mit z. B. Senf und Erbsen angebaut, die einmal pro Sommer umgebrochen und in den Boden eingearbeitet werden. Dadurch profitiert nicht nur der Weinstock. Das Zurückhalten der Feuchtigkeit im Bodenführt auch zu einer Verbesserung der Bodenqualität. Aufgrund der vielfältigen Bodenlebewesen ist der Boden krümeliger und besser strukturiert als „unbewohnter“ Boden. Und dies kommt wieder dem Weinstock und der Traubenreife zugute.

Mit Unterstützung von Bund, Land und Europäischer Union.
Bei den einzelnen Stationen kann man interessante Informationen nachlesen.

Partnergemeinde Krumpendorf

Partnergemeinde Krumpendorf am Wörther See