Sehenswürdigkeiten

Parkanlagen & Spielplätze

Zahlreiche Parkanlagen und Spielplätze machen Pamhagen zu einem besonderen Wohlfühlort. Sie bieten allen Besuchern einen Platz zum Erholen, Spiel und Unterhaltung.

Stephanspark
Stephanspark
Kapellenpark
Kapellenpark
Biotop am Marktplatz
Biotop am Marktplatz
Türkenturm von Pamhagen
Türkenturm

Der Türkenturm in Pamhagen

Der Türkenturm von Pamhagen befindet sich in der Hauptstraße vor der Hausnummer 60. Er wurde und wird von der Bevölkerung auch als Glockenturm bezeichnet.
Über die Entstehung des Türkenturms ranken sich einige Sagen, die je nach literarischer Quelle auszulegen sind.

Laut mündlicher Überlieferung wurde der Turm im 17. Jahrhundert zum äußeren Zeichen der Unterwerfung errichtet. Es heißt nämlich, dass eine Streifschar von Türken den Ort überfiel. Um den Ansprüchen der Türken genüge zu tun, sollte unter anderem ein Turm errichtet werden, der öffentliche bezeugen solle, dass sich die Bevölkerung dem mohammedanischen Glaubens unterworfen hat. Außerdem solle das Dorf, nach Erichtung dieses Turmes, von weiteren türkischen Angriffen verschont bleiben.

Eine andere Quelle besagt, dass der Turm aus dem Material einer abgebrannten Kirche erbaut wurde und auch als Wehrturm gedient haben soll.

Es gibt auch Unterlagen die festhalten, dass der Turm gebaut wurde, um die Pfarrkinder an die Messe zu erinnern, da sich der damalige Kirchturm einen Kilometer außerhalb des Dorfes befand.

So erzählen also einige Geschichten über die Entstehung des Türkenturms.

Fest steht, dass der Türkenturm nicht mehr genutzt wird und nur mehr als Sehenswürdigkeit besteht.
Der Turm hat eine Höhe von 10 m, eine quadratische Grundfläche mit einer Seitenlänge von 2,90 m und eine sechsseitige Pyramide als Turmspitze. Darauf wurde die, auf einer eisernen Fahnenstange von ca. 1 m Höhe montierte, mit dem Namen "Mosco Pascha" und der Jahreszahl "1683" versehene Fahne des Propheten mit Halbmond, Stern und Rossschweif angebracht.

Partnergemeinde Krumpendorf

Partnergemeinde Krumpendorf am Wörther See